top of page
  • E.Hirning

Keine Chance für Zecken

Aktualisiert: 7. Apr.



Keine Chance für Zecken: Effektive Tipps für Hunde- und Katzenbesitzer

Sie kommen überall vor: im Wald, im Garten, auf der Wiese und in der Stadt: Zecken. Kaum wird es im Frühjahr wärmer, startet die Hauptsaison der kleinen Spinnentiere. Dabei können Zecken nicht nur für Hunde und Katzen, sondern auch für ihre Besitzer eine ernsthafte Bedrohung darstellen. Eine effektive Zeckenprophylaxe ist daher unerlässlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden deiner pelzigen Familienmitglieder. Wie das gelingen kann und an wen du dich bei Fragen wenden kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Warum ist Zeckenprophylaxe wichtig?

Zecken können lebensbedrohliche Krankheiten wie Borreliose übertragen und somit schwerwiegende gesundheitliche Probleme bei Haustieren verursachen. Ein Zeckenbiss kann sich außerdem entzünden und die Behandlung kann teuer und langwierig sein. Daher solltest du darauf achten, dass dein Fellfreund erst gar keine Zecken mit nach Hause bringt.


Tipps für eine wirksame Zeckenprophylaxe:

  • Umgebungspflege: Halte deinen Garten frei von hohen Gräsern und Büschen, um

  • deinen Vierbeiner keinem Risiko auszusetzen

  • Regelmäßige Kontrolle: Untersuche das Fell auf Zecken und kämme es regelmäßig, besonders nach Spaziergängen im Freien

  • Verwendung chemischer Zeckenmittel: Tropfen, Halsbänder oder Sprays können helfen, Zecken abzuwehren, sind aufgrund der Toxizität allerdings oft mit Nebenwirkungen (Erbrechen, Ekzeme, Juckreiz) verbunden und nicht für jedes Tier geeignet Hierzu ein spannender Link über Permethrinhaltigen Tierarzneimitteln:


  • Kokosöl: Die darin enthaltene Laurinsäure wirkt abstoßend. Eine kleine Menge davon im Fell hält Zecken bis zu sechs Stunden fern

  • Stabiles Immunsystem: Zistrosenkraut stärkt beispielsweise das Immunsystem und auch eine gesunde Darmflora kann dazu beitragen, dass dein Haustier weniger mit Zecken befallen wird und Hautstellen sich nicht entzünden

  • Wichtig: Ätherische Öle wie Lavendel, Zitronengras und Zedernholz sind eine wirksame Alternative zu chemischen Zeckenmitteln. Dabei gilt es, das richtige Öl für dein Tier auszuwählen. Als Tierheilpraktikerin berate ich dich gerne. Hierbei achte ich besonders auf das richtige Omega 3/6-Verhätnis, welches wichtig für die Haut und das Fell ist.

Zecken richtig entfernen

Falls du doch einmal eine Zecke bei deinem Vierbeiner entdeckst, sollte diese schnellstmöglich entfernt werden:

Schritt 1: Setze mit einer Zeckenkarte oder Pinzette so nah wie möglich an der Haut an

Schritt 2: Greife Kopf der Zecke und ziehe sie langsam und gerade heraus

Schritt 3: Beobachte die Hautstelle – Falls sie sich entzündet, wende dich gerne an meine mobile Tierheilpraxis


Ganzheitliche Beratung

Eine konsequente Zeckenprophylaxe ist entscheidend, um dein Haustier vor den Risiken der übertragbaren Krankheiten zu schützen. Der Aufbau eines stabilen Immunsystems unterstützt deinen Vierbeiner zusätzlich dabei, gut mit Zecken zurechtzukommen, da jedes Tier abhängig vom Immunsystem anders auf einen Erreger reagiert. Als erfahrene Tierheilpraktikerin liegt es mir am Herzen, Tiere auf natürliche Weise zu unterstützen. Bei Fragen zur Zeckenprophylaxe oder anderen Gesundheitsanliegen deines Haustieres stehe ich gerne telefonisch, per Mail oder über mein Kontaktformular zur Verfügung.

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page